Join the REvolution

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
_DSC9106_final

Der schnelle Coffee-to-go auf dem Arbeitsweg, Take-away Essen in der Mittagspause und Lieferservice für gemütliche Abende Zuhause sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Ergebnis: 

2.8 Milliarden Becher für Heißgetränke und mehr als 280.000 Tonnen an Verpackungen. Das ist der jährliche Berg aus Einwegmüll, der sich in Deutschland durch To-go und Take-away Verpackungen auftürmt. In jeder Minute sind das mal eben mehr als 5.300 Einwegbecher und 530 Kilo an Einwegverpackungen. Ganz zu schweigen von dem enormen Ressourcenverbrauch an Bäumen, Wasser, Energie und Rohöl. 

Um das zu ändern und die Umwelt zu schützen ist neben dem gesellschaftlichen Umdenken ein konkreter Lösungsansatz gefragt. Wir haben mit dem RECUP- und REBOWL-  Pfandsystem die Antwort auf Einweg im Gepäck.

Wir sind die Verpackungs-REvolution und das ist unsere Geschichte: 

Jede Revolution hat einen Anfang. Unsere beginnt bei überquellenden Mülleimern auf Unicampus.

Fabian Eckert und Florian Pachaly hatten die Idee für ein Pfandsystem für Kaffeebecher unabhängig voneinander im Studium – beide störten sich an dem unverhältnismäßig hohen Verbrauch von Einwegbechern und an den dadurch entstehenden Bergen an Müll.

Die beiden taten sich zusammen, um eine flächendeckende Variante eines Pfandsystems für Coffee-to-go-Becher zu testen und starteten im November 2016 zunächst ein Pilotprojekt in dem bayerischen Städtchen Rosenheim. Wir wollten es wissen, haben viel getestet, jede Menge gelernt, Erfahrungen gesammelt – und es hat sich gezeigt: Es funktioniert! 

Das war die Geburtsstunde von RECUP und der Beginn der REvolution. 

Seither ist viel passiert: Cafes, Restaurants, Tankstellen, Städte, Unis, Kantinen, Supermärkte, Bistros, Kioske, Unternehmen und viele weitere kleine und große Partner haben sich der REvolution angeschlossen und leisten damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Genau wir ihre KundenInnen, MitarbeiterInnen, StudentenInnen, KaffertinkerInnen, Stammgäste und Laufkundschaft, die das Pfandsystem nutzen. RECUP gibt es mittlerweile deutschlandweit an über 5000 Ausgabestellen und unser Pfandnetz verdichtet sich immer weiter. 

Grundgedanke dabei war von Anfang an, einen Wandel in den Köpfen und im Verhalten der VerbraucherInnen herbeizuführen und die gesellschaftliche Sensibilisierung zum Thema Verpackungsmüll weiter voranzutreiben. Und das auch über Coffee-to-go hinaus! 

Denn wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die REvolution flächendeckend auf Deutschlands Straßen und in die Köpfe der Menschen zu bringen. Es galt nun nicht nur eine Lösung für die 2,8 Milliarden Einwegbecher zu finden, sondern auch für die 280.000 Tonnen an Verpackungsmüll im Take-away-Bereich.

Seit Juli 2020 bieten wir mit REBOWL daher ein Pfandsystem für Mehrwegschalen auf dem deutschen Markt an und damit eine nachhaltige Alternative zu Einwegverpackungen für Take-Away, Delivery und Convenience Food. Take-away bleibt mit REBOWL einfach, schnell und verfügbar aber wird ressourcenschonend und nachhaltig. 

Denn jetzt legt die REvolution richtig los und gibt Vollgas auf dem Mehrweg! 

Unsere Mission: Einweg überflüssig machen. 

Unsere Vision: Verpackungsmüll für immer von der Bildfläche verschwinden zu lassen…

…und dafür haben wir 2.8 Milliarden gute Gründe und 280.000 Tonnen an Argumenten.

Werde Teil der REvolution.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.